Hochwasser in Sachsen-Anhalt

Das Hochwasser im Jahre 2013 hat Sachsen-Anhalt stark getroffen. Die Schäden liegen bei bis zu zwei Milliarden Euro. Die Wiederaufbauhilfe ist in vollem Gange, Hilfsprogramme stehen für Kommunen, Unternehmen und private Wohneigentümer zur Verfügung.

Hier kommen Sie direkt zu den Antragsformularen für private Wohneigentümer beziehungsweise Mieter (Hausrat).

Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Hochwasser und Wiederaufbauhilfe. Wir möchten Ihnen insbesondere den Weg zu schneller finanzieller Hilfe für Ihren Schaden erleichtern. Dazu informiert Sie die Hochwasser-Seite über Antragsverfahren, die wichtigsten Ansprechpartner in Sachsen-Anhalt und die meistgestellten Fragen, die uns im Verlauf der Zeit erreicht haben.

Wiederaufbauhilfe Aktuell

23.Juni 2015
Antragsfristen enden endgültig am 30. Juni 2015
Der Wiederaufbaustab Hochwasser weist nochmals darauf hin, dass  hochwasserbetroffene Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen nur noch bis zum 30. Juni 2015 Anträge auf Zuwendungen zur Beseitigung von Schäden des Hochwassers 2013 stellen können.
Pressemitteilung>>

28. April 2015
Sachsen-Anhalt soll Flächen für Hochwasserschutz bekommen
Sachsen-Anhalt möchte für den Hochwasserschutz etwa 3.500 Hektar Land übernehmen. Hier sollen Deiche und Polder entstehen. Auch soll der Gewässerschutz dauerhaft gewährleistet werden.
Pressemitteilung>>

03. Februar 2015
Staatsminister Rainer Robra stellt aktuellen Stand der Hochwasseranträge vor
Rund eineinhalb Jahre nach der Hochwasserkatastrophe sind in Sachsen-Anhalt Hilfsanträge in einem Gesamtvolumen von 1,25 Mrd. Euro
(Stand 31. Dezember 2014) gestellt worden.
Pressemitteilung>>
Tabelle Hochwasserhilfen>>


02. Dezember 2014
Land verlängert Fristen für die Fluthilfe
Die Landesregierung hat mit der Änderung der Hochwasserrichtlinie "Hochwasserschäden 2013 Sachsen-Anhalt" die Antragsfristen auf den 30. Juni 2015 sowie die Bewilligungsfristen auf den 31. Dezember 2015 verlängert.
Pressemitteilung>>

15. Juli 2014
Land mit Informationskampagne zur Absicherung gegen Elementarschäden / in Sachsen-Anhalt startet Info-Plattform ZÜRS public
Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff informierte in der Kabinettspressekonferenz über die Informationskampagne des Landes zur Absicherung gegen Elementarschäden.
Pressemitteilung>>
Flyer - Sachsen-Anhalt versichert sich>>

Darüber hinaus steht ab sofort das vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft entwickelte Informationssystem ZÜRS public für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Hier können Sie sich darüber informieren, wie stark Sie durch Naturereignisse, wie Überschwemmung, Rückstau oder Starkregen, an Ihrem Wohnort betroffen sind.
ZÜRS public>>
Versicherungsschutz>>

04. Juli 2014
Einfachere Schadensregulierung für Hochwasserschäden in Kleingärten
Durch eine Anpassung der Richtlinie "Hochwasserschäden Sachsen-Anhalt 2013" können ab sofort Besitzer von Kleingärten, Wochenend- und Ferienhäusern in Sachsen-Anhalt von einer einfacheren Regulierung der Hochwasserschäden profitieren.
Für die Schadensbeseitigung zuständig ist die Investitionsbank Sachsen-Anhalt.
Pressemitteilung>>

27. Mai 2014
Hochwasserkatastrophe 2013 - Landesregierung zieht Bilanz
Ein Jahr nach dem schweren Juni-Hochwasser hat die Landesregierung Sachsen-Anhalts einen Bericht zur Hochwasserkatastrophe 2013 vorgelegt. Der Bericht geht schwerpunktmäßig auf die Themen wesentliche Maßnahmen nach der Flutkatastrophe 2002, Verlauf der Katastrophe und Katastrophenschutzmaßnahmen, Schadensbilanz/Soforthilfe/Wiederaufbauhilfe, Hochwasserschutz sowie weitere Schlussfolgerungen ein.
Pressemitteilung>>
Bericht der Landesregierung zur Hochwasserkatastrophe 2013>>

06. Mai 2014
Landesregierung verlängert Antragsfristen für die Hochwasserhilfen
Mit einer Änderung der „Richtlinie Hochwasserschäden Sachsen-Anhalt 2013“ hat die Landesregierung die Antragsfristen für die Hochwasserhilfe um ein halbes Jahr bis zum 31. Dezember 2014 verlängert. Bislang mussten die Anträge bis 30. Juni 2014 eingereicht werden.
Presseitteilung>>

24. März 2014
Finanzierung von Nothilfemaßnahmen der öffentlichen Hand mit Mitteln des Europäischen Solidaritätsfonds 

Zur Finanzierung von kurzfristigen Wiederaufbau-, Einsatz-, Sicherungs- und Aufräumarbeiten stellt die Europäische Kommission dem Land Sachsen-Anhalt rund 100 Millionen Euro zur Verfügung. Einzelheiten zum Verfahren wurden den Kommunen kürzlich auf einer Antragskonferenz in der Staatskanzlei erläutert.

- EUSF-Richtlinie Hochwasser 2013
- Antragsformular
- Anlage zum Antragsformular - Erfassungsliste
- Vortrag zur EUSF-Richtlinie Hochwasser 2013

18. Februar 2014
Sachsen-Anhalt veröffentlicht Hochwassergefahrenkarten
direkt zu den Hochwassergefahrenkarten auf http://www.hochwasservorhersage.sachsen-anhalt.de/

20. Dezember 2013
Die Europäische Kommission hat die Auszahlung von Fluthilfen (Wiederaufbauhilfe) an die gewerbliche Wirtschaft genehmigt.
Pressemitteilung>>

17. September 2013
Neue Antragsformulare zur Wiederaufbauhilfe von Kleingartenanlagen sowie Wochenendhaus- und Feriengebieten sind online: